jetzt spenden ...

„Adipositas Trainer“ am AKK

„Adipositas Trainer“ am AKK: Neuer BAustein zur behandlung ADIPÖSEr heranwachsender mit Diabetes typ 2

Deutschlands Heranwachsende werden immer übergewichtiger. Den Ergebnissen der 2018 vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten bundesweiten Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) zufolge beträgt die Häufigkeit von Übergewicht (einschließlich Adipositas) bei Mädchen und Jungen im Alter von 3 bis 17 Jahren 15,4%. Insgesamt, so das RKI, sind Mädchen und Jungen mit einem niedrigen sozioökonomischen Status deutlich häufiger betroffen als Heranwachsende der hohen Statusgruppe.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezeichnet Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter als „komplexes und multidimensionales Problem“. Sie rät vor allem zu verhaltenspräventiven Maßnahmen.

Die Corona-Pandemie hat dem Trend zur Übergewichtigkeit offenbar einen neuen Schub verliehen. Als Folge steigender Adipositasfälle werden im AKK Altonaer Kinderkrankenhaus immer mehr junge Patienten mit Diabetes Typ 2 Erkrankung vorstellig. Zur Stärkung des Anspruchs einer nachhaltigen Behandlung möchte das AKK nun bestehendes Personal zum „Adipositas Trainer“ fortbilden. Die verhaltenstherapeutisch ausgerichtete siebentägige Schulung enthält wissensvermittelnde Anteile zur Erkrankung, zu Ernährungstherapie, Essverhaltens- und Bewegungstherapie sowie konkrete Ansätze zur psychologischen und verhaltenspräventiven Unterstützung der Betroffenen und ihrer Eltern. Hamburg macht Kinder gesund finanziert die Ausbildung von „Adipositas Trainern“ am AKK.

Bankverbindung: Donner & Reuschel AG · IBAN: DE04 2003 0300 0055 5550 01 · BIC: CHDBDEHHXXX